Ungarn: Private Krankenkassen ab 2008

Ich habe heute beim Pester Lloyd gelesen, dass es ab kommenden Jahr in Ungarn private Krankenkassen geben soll. Geben soll es 5-7 private Kassen, die unter staatlicher Führung bleiben sollen. Die Kassen werden über ein Losverfahren auf das Land verteilt. Im Gegenzug wird die staatliche/gesetzliche Krankenversicherung abgeschafft.

Für mich ist diese Entscheidung der sozialistischen Partei absolut unverständlich. Es dürfte klar sein, dass man mit der Einführung von privaten Krankenversicherungen ganz klar Verschlechterungen in der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung zu erwarten sind. Das die ungarischen Krankenhäuser zum Teil schlecht ausgestattet sind, ist wohl wahr … aber gleich alles zu Privatisieren, ist meiner Meinung nach nicht die optimale Herangehensweise, um dieses Problem zu lösen.

Nach der Privatisierung der Staatsbahn nun der nächste Klops für die Menschen in Ungarn. Egéségedre

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*