kein nofollow bei Bloggerei

Seit gestern ist der Blog von topfmodel nicht mehr Bloggerei.de zu finden. Wie kam es dazu? Nun, topfmodel versah wohl den Link zu Bloggerei, den man wohl setzen muss um dort gelistet zu werden, mit einem nofollow-Attribut. Laut Bloggerei verstösst dies dann aber gegen die Rules und wird mit sofortiger Abstrafung (Entfernung des Blogs aus dem Verzeichnis) geahndet. Diese Backlinkpflicht verstösst aber wiederrum gegen die Google-Webmaster-Richtlinien. So steht es auch im offiziellen Google-Blog:

Wie steht es mit Backlinks?

Wir empfehlen, es euren Usern zu überlassen, ob sie einen Link zu eurer Site setzen möchten, anstatt einen Backlink zu eurer Site zu einer Bedingung für die Aufnahme in eurer Verzeichnis zu machen. Linktausch mit dem Ziel, das Ranking in Suchmaschinen zu manipulieren, verstößt gegen unsere Richtlinien für Webmaster. In diesem Post zum Thema Kauf und Verkauf von Links, die PageRank vererben, könnt ihr mehr Informationen dazu finden.

Meiner Meinung nach eine korrekte Aussage von Google und auch für die Betreiber von Webkatalogen kein Beinbruch, wenn man es dem User überlässt hier einen Backlink zu setzen. Eine klare und faire Sache also.

Die Betreiber äusserten sich auch schon in ihrem eigenen Weblog dazu. Man sieht sich dort als Opfer des Sommerlochs und verstrickt sich in Widersprüchen.

Ich wurde übrigens schon vor längerem aus dem Blog-Verzeichnis Bloggerei gelöscht. Warum dies passierte, weiss ich nicht. Ich lies dennoch (bis gestern) das Publicon mit Link zu Bloggerei drin, da ich eigtl. von der Idee und der umfangreichen Liste von Blogs bei Bloggerei überzeugt war.

Getagged mit: , , , , , ,
4 Kommentare zu “kein nofollow bei Bloggerei
  1. eisy sagt:

    Hi,

    jetzt bist du wohl nicht mehr von der Idee und der umfangreichen Liste der Bloggerei überzeugt? Sehe das Publicon irgendwie nicht. 😉 Sehr schneller Sinneswandel!

    Schönes Wochenende 🙂

  2. Tamas Szalai sagt:

    Äääähm … wie ich schon schrieb, finde ich die Idee eines Blogverzeichnisses ansich okay. Ich meldete mich dort also vor ca. einem jahr an und verschwand dort aber irgendwann wieder aus mir unbekannten Gründen – das Publicon hatte ich immer drin und nicht auf nofollow gesetzt. Somit seh ich mich in der Lage, ähnlich dem Gebahren des Betreibers des Verzeichnisses, einen Link dorthin zu entfernen. Muss man sich deswegen jetzt auch noch rechtfertigen?

  3. eisy sagt:

    [QUOTE]Muss man sich deswegen jetzt auch noch rechtfertigen?[/QOUTE]

    Natürlich nicht, wäre ja auch schlimm. Ich hatte ja nicht vor dich zu einer Rechtfertigung zu nötigen. Habe nur beim Lesen des Beitrages am Ende vergessen, dass dein Blog aus dem Verzeichnis verschwunden war. Was ich noch im Kopf hatte, war die der Gedanke bei dir kein Publicon zu sehen. Sorry, bei den ganzen Beiträgen die Gestern und Heute zum Thema vorhanden sind, ist das ein Denkfehler von mir gewesen!

    Wenn möglich, dann einfach vergessen 🙂

  4. Blogkatalog sagt:

    Links werden immer mehr zu einer Art „Internetwährung“ – schade eigentlich. Denn es könnte so einfach sein: http://www.blog.blog-webkatalog.de/ein-geben-und-nehmen/

1 Pings/Trackbacks für "kein nofollow bei Bloggerei"
  1. […] und Ignoranz. Natürlich haben auch andere Blogger schon über das Thema berichtet, hier und hier zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.