Kommentar zu „Die Landesmedienanstalten sind durch und durch korrupt, …“

Ich möchte hier Bezug nehmen auf einen Artikel im Call-In-TV-Blog. Dort wird über die neuen Spielregeln der DLM für Gewinnspiele (Call-In) im deutschen Fernsehen berichtet. Ich möchte nun auch ein paar Punkte mitkritisieren:

1.) Es wird in den Spielregeln öfter das Wort "Crawl" verwendet, um einen Ticker, bzw. ein Laufband als Einblendung auf dem Bildschirm zu beschreiben. Dies ist grammatikalisch falsch. In der englischen Sprache gibt es als Synonym für einen "Newsticker" mit der Schreibweise "Crawler". vgl. http://en.wikipedia.org/wiki/Crawler und http://en.wikipedia.org/wiki/News_ticker

2.) Werden in Wortfindungsspielen Begriffe gesucht, müssen diese in Nachschlagewerken enthalten sein. Zum Glück ist man vom Vorschlag abgerückt, dass diese Begriffe z.B. bei google zu finden sein müssen. Suchmaschinen sind kein Nachschlagewerk und enthalten mitunter Fanstasiebegriffe, die es so eigtl. gar nicht gibt – bzw. die man nicht kennt. Beispiel: Die Hommingberger Gepardenforelle – das war ein Projekt der Zeitschrift c´t, bei bekannten Suchmaschinen einen Fantasiebegriff zu platzieren.

Allgemein enthalten die neuen Spielregeln keine markanten Veränderungen zur vorherigen Version. Weiterhin sind faire Spielregeln nicht klar definiert.

2 Kommentare zu “Kommentar zu „Die Landesmedienanstalten sind durch und durch korrupt, …“
  1. PS sagt:

    wg. Crawl:
    Das mag zwar kein Englisches Wort sein, ist aber für das, was die DLM meinen, der im TV-Bereich üblicherweise verwendete Begriff.

    Ist also ein deutsches Wort wie Showmaster und somit sicherlich irgendwann mal im Duden wiederzufinden.

  2. Tamas Szalai sagt:

    Der Vergleich mit Showmaster oder zum Beispiel Handy hinkt – warum? Showmaster und Handy sind deutsche Eigenkreationen von englisch klingenden Wörtern, die es so im Englischen überhaupt nicht gibt (mobile/cell phone, host/presenter).

    Das mit Crawl hier aber offensichtlich der Crawler gemeint ist, sieht man auf den ersten Blick.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Scheinanglizismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.